Lade Veranstaltungen
Suche Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen › Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

Oktober 2016
Eintritt frei

Vernissage am Welt-Palliative-Care-Tag

8. Oktober 2016 um 16:0019:00

Einführung in die Ausstellung durch den Fotografen Walter Schels und die Autorin Beate Lakotta. Grusswort von Alt-Stadträtin und Buchautorin Monika Stocker sowie René Zaugg, Vizedirektor der Zürcher Pflegezentren. In Anwesenheit von Vorstandsmitgliedern und Monika Obrist, Geschäftsleiterin von palliative zh+sh, der katholischen Synodalrätin Frau Dr. med. Vera Newec, Pfarrerin Dr. Esther Straub, Kirchenrätin der reformierten Kirche im Kanton Zürich und dem Team der Fachstelle für Palliative Care der Spitex Stadt Zürich. Musikalische Umrahmung mit «BACH - ganz leise»: Stefan Müller und…

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Wie das Lebensende gestalten? Was bietet Palliative Care?

9. Oktober 2016 um 14:0015:30

Vortrag: Wie kann die letzte Lebenszeit vorbereitet werden? Was heisst vorausschauende Pflegeplanung (advance care planning) und was bietet Palliative Care? Dr. med. Andreas Weber sowie weitere Fachpersonen der Palliative Care aus Pflege, Therapie und Seelsorge geben Einblick in die Möglichkeiten der Palliative Care. Dr. med. Andreas Weber, Palliativmediziner am GZO Wetzikon, Leiter des spezialisierten Palliative Care Konsiliarteams im Zürcher Oberland, Co-Präsident von palliative zh+sh.

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Zwischen Selbstbestimmung und Geschehenlassen am Lebensende

11. Oktober 2016 um 18:0019:30

Vortrag und Diskussion: Selbstbestimmung betrachten wir in unserer Gesellschaft als Ausdruck persönlicher Freiheit und gewichten sie entsprechend hoch. Kann am Lebensende daraus auch eine Unfreiheit werden? Wie können wir umgehen mit dem Druck, unumkehrbare Entscheidungen treffen zu müssen und die Last der letzten Verantwortung für das eigene Leben zu tragen? Dr. med. Roland Kunz spricht über diese und weitere Fragen vor dem Hintergrund seiner Berufserfahrung. Dr. med. Roland Kunz, Chefarzt Geriatrie und Palliative Care, ärztlicher Leiter Spital Affoltern.

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Lesung: Das Ende der Schonzeit

14. Oktober 2016 um 18:0019:30

Lesung von Werner Rohner mit Akkordeonbegleitung durch Sascha Andric: In seinem klug komponierten Debütroman erzählt Werner Rohner die Geschichte eines jungen Mannes, der in seine Heimatstadt zurückkehrt. Dort holen Joris die Erinnerungen ein: an den Krebstod seiner Mutter zehn Jahre zuvor, an das Versprechen, ihr beim Sterben zu helfen, aber auch an seine Beziehung in Wien, in die er sich stattdessen geflüchtet hatte. In Zürich beginnt für ihn ein neues Kapitel. Am Abend seines ersten Arbeitstages beim Fernsehen stösst er…

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Nokan – Die Kunst des Ausklangs (Film)

16. Oktober 2016 um 14:0015:30

Filmvorführung: Nokan ist ein japanischer Film von Yõjirõ Takita aus dem Jahr 2000. «Dem Film gelingt das Kunststück, aus dem Tabuthema Tod ein mit liebevollem Humor gespicktes Lehrstück über das Leben zu machen. Speziell die ergreifend würdevollen Szenen der Nokan-Zeremonie schlagen im Herzen des Zuschauers eine versöhnliche Saite an, die noch lange nachschwingt», Alex Attimonelli. NOKAN wurde 2009 mit dem Oscar ausgezeichnet.

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Lichtmomente in Todesnähe – Spiritual Care am Lebensende

18. Oktober 2016 um 18:0019:30

Vortrag mit musikalischer Begleitung: Welche Erfahrungen machen Menschen am Lebensende und welche Bedürfnisse und Wünsche haben sie? Was erleben sterbende Menschen in der letzten Lebensphase als wohltuend und wodurch erfahren sie innere, seelische Stärkung und Gleichgewicht? Kann man sich auf den Sterbeprozess vorbereiten? Wodurch kann ein Raum entstehen, dass sich Angst in eine Erfahrung von Licht und Frieden wandelt? Diese und ähnliche Fragen sind nicht generell zu beantworten, sondern abhängig von der Lebens- und Krankheitsgeschichte, der sozialen Einbettung und der…

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Besser sterben – Was man alles darf, wenn man nichts mehr kann

19. Oktober 2016 um 18:0019:30

Dokumentarfilm und Diskussion. Mit Filmemacherin Marianne Pletscher und Palliativmediziner und Geriater Roland Kunz. Moderation durch Sabine Arnold, palliative zh+sh

Erfahren Sie mehr »
CHF15

Der andere Blick aufs Sterben

20. Oktober 2016 um 18:0019:30

Gespräch und Lesung: Diskussion, Buchvorstellung und Lesung zum Buch «Reden über Sterben», herausgegeben von palliative zh+sh und dem Verlag Rüffer & Rub. Mit der Verlegerin Anne Rüffer, der Autorin Claudia Graf-Grossmann und der Pflegefachfrau und Geschäftsführerin von palliative zh+sh Monika Obrist.

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Der Horizont ist nur die Grenze unserer Sicht

21. Oktober 2016 um 18:0019:30

Martina Holder stellt das Buch und das Lebenswerk von Cicely Saunders vor. Cicely Saunders (1918-2005) setzte sich mehr als fünf Jahrzehnte in Praxis, Forschung und Lehre für Palliative Care ein. Die englische Pionierin der modernen Palliativpflege und Palliativmedizin veröffentlichte 1990 eine persönliche Textsammlung «Beyond the Horizon», die Ende 2015 im TVZ Verlag Zürich in deutscher Erstübersetzung erschienen ist. Diese Textsammlung enthält Patientengedichte, Gedichte aus der angelsächsischen Tradition und auch Gebete und kurze Texte, die Cicely Saunders als hilfreich emfpand. Das…

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Entwicklungswege im nachtodlichen Dasein bis hin zur neuen Geburt. Die Sichtweise der Anthroposophie

23. Oktober 2016 um 14:0015:30

Vortrag mit musikalischer Umrahmung: Franz Ackermann spricht über die Sichtweise der Antroposophie zum Thema Leben nach dem Tod. «Was nach dem Tod geschieht, kann man nicht wissen.» Diese Meinung ist verbreitet. Doch die Nahtodesforschung bietet zahllose Zeugnisse. Rudolf Steiner eröffnet durch exaktes spirituelles Schauen einen Erfahrungsweg im Nachtodlichen. Seine Schilderungen gehen viel weiter, als was wir aus den traditionellen Totenbüchern kennen. Er beschreibt in vielen Einzelheiten die schrittweise Loslösung aus den irdischen Verhältnissen. Jede Stufe ist mit besonderen Erfahrungen verbunden.…

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Würde hat keine Halbwertszeit. Über das Sterben aus ethischer Sicht

25. Oktober 2016 um 18:0019:30

Referat mit anschliessender Diskussion: Prof. Dr. Frank Mathwig und Pfarrerin Rita Famos. Irgendwie passt es nie. Früher hatten die Menschen Angst vor einem plötzlichen, schnellen Tod, heute fürchten sie ein langes Sterben. Früher sorgten sich die Menschen um ihr Heil, heute um ihre Würde. Tatsächlich hat sich das Sterben heute zu einer Lebensphase ausgedehnt, einem Zeitraum, in dem es scheinbar nichts mehr zu gewinnen und zu erreichen gibt, sondern alles auf dem Spiel steht. Ungern überlassen selbstbestimmte Menschen ihre Leben…

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

AnKLÄNGE – ZwischenBILDER – NachWORTE

28. Oktober 2016 um 9:0011:30

Workshop: Ausdrucksformen jenseits der gewohnten Alltagssprache finden als Resonanz auf die Ausstellung. Mit Eva Maurer,  Kunsttherapeutin. Die Ausstellung «Noch mal leben vor dem Tod» berührt viele Menschen auf einer Ebene, für die unsere Alltagssprache nicht gerüstet ist. In diesem Workshop sind Sie eingeladen, sich auf Ihren ganz persönlichen Resonanzprozess einzulassen und dabei mit Klängen, Bildern und Poesie Ausdrucksformen zu finden. Es braucht keine künstlerischen Vorerfahrungen. Ein vorgängiger Ausstellungsbesuch kann den Einstieg in den Workshop erleichtern, ist jedoch keine Voraussetzung. (Die…

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Ganzheitlich umsorgt: Palliativpflege für Körper, Seele und Geist

28. Oktober 2016 um 18:0019:30

Vortrag: Nicole de Lorenzi und Franziska Trüb erzählen von ihrem Vorgehen in der Praxis auf der Palliativ-Abteilung des Kantonsspitals Winterthur (KSW). Nicole de Lorenzi, Theologin, Seelsorgerin auf der Palliativ-Abteilung des KSW Franziska Trüb, Leiterin Pflege auf der Palliativ-Abteilung des KSW

Erfahren Sie mehr »
Eintritt frei

BACH – ganz leise

29. Oktober 2016 um 14:0017:00

Die Ausstellung wird durch die beiden Musiker Stefan Müller und Martin Pirktl mit leisen Klängen bespielt. Sie interpretieren Werke von J. S. Bach auf historischen Instrumenten und gehen dabei ungewohnte Wege, indem sie Lautstärke und Tempo äusserst reduziert behandeln. Die dadurch erreichte Schwerelosigkeit der Musik korrespondiert auf eindringliche Weise mit den ausgestellten Werken von Walter Schels. Stefan Müller: Clavichord (nach Grabalos, 1790) Martin Pirktl: Gitarre (nach Panormo, 1820)

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Wenn Patienten sich nicht mehr mitteilen können

30. Oktober 2016 um 14:0015:30

Vortrag: Patientenverfügungen, Rechte und Pflichten der Angehörigen bei Entscheidungen am Lebensende. Am Lebensende kommt es immer wieder vor, dass anstelle von Patienten oder Patientinnen, die sich nicht mehr mitteilen können, medizinische und ehtische Entscheidungen von anderen getroffen werden müssen. Dabei legt das Schweizer Recht fest, welche Rolle Angehörige bei Entscheidungen am Lebensende übernehmen können und welche Rechte ihnen zustehen. Das Referat von Daniela Ritzenthaler zeigt anhand von Beispielen diese Rolle und ihre Herausforderungen auf. Daniela Ritzenthaler, lic. phil., wissenschaftliche Mitarbeiterin…

Erfahren Sie mehr »
November 2016
CHF15 - CHF25

Die still Gewordenen zur letzten Ruhe betten. Der Bestattungsbereich im Wandel der Zeit

1. November 2016 um 18:0019:30

Vortrag: Jean-Louis Parel berichtet über seine Erfahrungen als Bestatter. Mit seiner Präsentation wird das Publikum auf unkomplizierte Art und tabufrei mit allen Facetten des Bestattungsbereichs vertraut gemacht. Von der Diversität der Trauerartikel bis zum Einblick in die Abläufe vom Einbetten und Aufbahren. Die Pflege des Leichnams wird erläutert und alle Bestattungsmöglichkeiten werden aufgezeigt. Das Thema Abschiednehmen erweckt unterschiedliche Bedürfnisse. Kinder können mit Abschiedsritualen den Tod gut verarbeiten, insbesondere wenn sie den Abschied am Sarg auf kreative Art erleben dürfen. Parel…

Erfahren Sie mehr »
CHF17 - CHF25

Vom Sterben erzählen, mit Sibylle Lewitscharoff

2. November 2016 um 18:0019:30

Lesung und Gespräch: Als zentrales existenzielles Ereignis ist das Sterben auch ein prominenter Gegenstand des Erzählens - im Alltag ebenso wie in der Literatur. Welche Formen nimmt dieses Erzählen aber an, wenn ein künftiges Sterben, vielleicht auch das eigene, zur Diskussion steht? Das Gespräch mit Sibylle Lewitscharoff führen Susanne Brauer, PhD, Paulus Akademie, Dr. Andreas Mauz, Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie Universität Zürich, Prof. Dr. Simon Peng-Keller, Professor für Spiritual Care Universität Zürich. Online-Anmeldung Sibylle Lewitscharoff, 1954 in Stuttgart als…

Erfahren Sie mehr »
Eintritt frei

Sterben und Leiden. Endgedanken von Betroffenen, Beauftragten & Berührten

3. November 2016 um 19:0021:00

Partizipativer Besuch der Ausstellung. Betroffene: Friedhofsgärtner, Margarete Reisinger (Pflegefachfrau), Verena Mülethaler (Notfallseelsorgerin), Micha Weishaupt, Sarah Kahn (freiwillige Begleiterin). Mit musikalischer Umrahmung. Für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren, Konfklassen und Jugendgruppen. Gruppen werden gebeten, sich bei Liv Kägi (reformierte Pfarrerin) anzumelden: 078 623 91 81. Flyer zum Anlass

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Leben und Tod sind ein Ganzes.

4. November 2016 um 18:0019:30

Vortrag: Sylvia Wetzel gibt Einblicke in die tibetisch-buddhistische Tradition zum Thema Sterben.   Sylvia Wetzel ist Publizistin, buddhistische Meditationslehrerin und Mitbegründerin der Buddhistischen Akademie Berlin-Brandenburg.

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

«Wenn das Leben pflügt» – Krise und Leid als existentielle Herausforderung

6. November 2016 um 14:0015:30

Lesung und Buchbesprechung: Alfried Längle und Dortohee Bürgi, die Autor_innen von «Wenn das Leben pflügt», lesen aus ihrem Buch und geben Impulse zum Aufsuchen von Entwicklungs- und Werdenspotentialen im Leiden. Alfried Längle, PD Dr. med. Dr. phil., Präsident der Internationalen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse (GLE-I) Wien Dorothee Bürgi, PhD, Psychologin FH, Coach, Dozentin, Mitherausgeberin Leidfaden – Fachmagazin für Krisen, Leid und Trauer.

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Schmerzbewältigung in der Schulmedizin und in der Komplementärmedizin

8. November 2016 um 18:0019:30

Vortrag und Gespräch: Schmerzen verursachen Leid und beeinträchtigen die Lebensqualität sehr stark. Aber nicht nur für die Patienten und Patientinnen, nein, auch für die Familie, das persönliche Umfeld. Keine Schmerzerfahrung gleicht der anderen. Jeder Patient und jede Patientin ist anders und so müssen sie auch behandelt werden – auch bei gleicher Schmerzursache. Es gibt verschiedene Wege, wie wir Schmerzen behandeln können, sowohl in der konventionellen als auch in der komplementären Medizin. Dr. med. Matthias Rostock und Dr. med. Heidi Dazzi sprechen…

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Sinne berühren in der Palliative Care – Wie kann Symptomlinderung ohne Medikamente gelingen?

9. November 2016 um 18:0019:30

Vortrag: Isabelle Weibel, Elianne Rüegg und Jael Brunner berichten aus der Praxis der Palliative-Care-Station eines Pflegezentrums. Isabelle Weibel, Elianne Rüegg und Jael Brunner, Pflegeexpertinnen des Pflegezentrums Im Bächli, Kompetenzzentrum Pflege und Gesundheit KZU, Bassersdorf

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Stirb bevor du stirbst – Endlichkeit und Ewigkeit bei den Sufis

11. November 2016 um 18:0019:30

Vortrag von Peter Hüseyin Cunz: Der Gegensatz von Endlichkeit und Ewigkeit ist der eigentliche Antrieb eines Sufi, um beharrlich auf dem spirituellen Weg zu gehen. Wer sind die Sufis? Sufismus kann als die Mystik des Islams gesehen werden, also das vertiefte Eintauchen in die Bedeutung und ins Heil dieser Offenbarungsreligion. Der Islam gehört zu den monotheistischen Weltreligionen. Ihnen allen gemeinsam ist ein Weltbild, das auf dem Gegensatz von Endlichkeit und Ewigkeit aufbaut. Im Gegensatz zum natürlichen Überlebenwollen kommt aus der…

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Unendlich ist der Schmerz – psychosoziale und spirituelle Begleitung nach dem Tod eines Kindes

13. November 2016 um 14:0015:30

Vortrag und Gespräch: Im Leben eines Elternpaars gibt es keine schmerzlichere Erfahrung als den Verlust des eigenen Kindes. Dabei ist es unbedeutend, ob das Kind noch ungeboren oder nur wenige Tage alt ist oder bereits Jahre gelebt hat. Der Schmerz scheint unendlich und viele Eltern sehen im Moment des Verlustes keine Lebensperspektiven mehr. Sowohl im Kinderspital Zürich als auch im Medizinbereich Frau und Kind des Universitätsspitals Zürich erhalten die betroffenen Familien Begleitung durch ausgebildete psychosoziale und spirituelle Fachpersonen. Lisa Palm…

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Leiden ins Wort bringen – Impulse zur Gesprächsführung im Umgang mit Leid und Leidenden

15. November 2016 um 18:0019:30

Vortrag und Gespräch: Menschen leiden in unterschiedlicher Art und an unzähligen Inhalten und Themen. Leiden ist im Wie und Woran vielfältig und im Erleben individuell. So unterschiedlich der persönliche Umgang mit dem Leiden ist, gibt es auch Gemeinsamkeiten: Menschen leiden existentiell, wenn die Bedingungen für ein gutes Leben verloren gegangen sind und Lebensrelevantes zerstört wird durch schwerwiegende Krankheit, Schmerzen oder den Verlust der vertrauten Lebensweise. Dorothee Bürgi und Monika Obrist geben Impulse zur Gesprächsführung im Umgang mit Leid und Leidenden.…

Erfahren Sie mehr »
CHF15 - CHF25

Finissage mit szenischer Lesung

18. November 2016 um 16:0019:00

16 Uhr: Rück- und Ausblick von palliative zh+sh und Mitveranstaltern 17 Uhr: Szenische Lesung: «Wie sie sterben». Krankheit, Sterben und Tod, gelebtes und ungelebtes Leben: Der Tod hat in diesen Szenen ganz unterschiedliche Gesichter. Dabei geht es nicht darum, ihn zu verstehen oder zu deuten, sondern Schlaglichter auf das Thema zu werfen: So begegnet uns der Tod im westlichen Europa des frühen 21. Jahrhunderts. Das Dargestellte bleibt Fragment. Text: Matthias Berger Regie: Lilian Naef Sprecher_innen: Michaela Wendt, Lilian Naef, Christoph…

Erfahren Sie mehr »
+ Exportiere angezeigte Veranstaltungen

(Änderungen vorbehalten)